CASEY CURRIE

Vierter im Ziel (USA). 2020 will er gewinnen. Kleines Problemchen: die Strecke der Rallye Dakar ist länger als alle US-Offroad-Rennen zusammengenommen.

Lebenslanger Wüstenrennfahrer und Offroad-Champion

Wenn das kein schnelles Aufwachsen ist, was dann? Casey Currie nahm schon im Alter von 5 Jahren an Motorradrennen teil, fuhr mit 16 Rennlastwagen – und war erfolgreich genug, um bereits mit 22 sein eigenes Team gründen zu können. Von den Wüsten in der Nähe des kalifornischen Anaheim Hills über den vierten Platz bei der Rallye Dakar bis hin zum Titel des 2019 Dakar-Rookie des Jahres ist es nicht Neues für Casey, das Beste aus seiner Flotte von Offroad-Fahrzeugen herauszuholen. Als Star im Monster Energy Can-Am Racing-Team und mehrfacher Champion in zahlreichen Disziplinen kann man Caseys Maverick getrost irgendwo an der Spitze suchen – der Kontinent, auf dem das Rennen gerade stattfindet, spielt dabei keine Rolle.

ROOKIE VON DAKAR

Casey Currie – Etappe 1

Wie würden Sie das größte Rennen Ihres Lebens zusammenfassen? Der Vierte im Ziel zu sein, ist für einen Siegertypen wie Casey Currie nicht leicht, doch 2020 wird es anders laufen.

FÜR DAS RENNEN GEBOREN

EINE FAMILIENTRADITION

Aus einer Familie, die ihren über 50 Jahre währenden Ruf als Hersteller von Teilen für Rennautos aufgebaut hat, begann Casey Curries Karriere so – und führte ihn letztendlich zur Dakar.

FAHRZEUG DER WAHL?

TEILE UND ZUBEHÖR?