zurück nach Dakar

Can-Am hat 2020 ein rekordbrechendes Rennjahr beendet

Sieger des härtesten Rennens der Welt.

BRP (TSX: DOO; NASDAQ: DOOO) hat gesehen, wie die Can-Am Offroad-Fahrer dieses Jahr neue Standards für Side-By-Side-Fahrzeuge gesetzt haben. Und da sich 2020 dem Ende nähert, schaut das Unternehmen in seinen Rückspiegel und feiert ein rekordbrechendes Jahr auf Rennstrecken in der ganzen Welt. Und, nicht weniger wichtig, es erkennt an, was all diese Siege für diejenigen bedeuten, die sich Offroad mit Leib und Seele widmen.

''2020 war ein unglaubliches Jahr für Can-Am Offroad-Rennen“, so Bernard Guy, Senior Vice President of Global Product Strategy bei BRP. „Die Ergebnisse sprechen für sich selbst. Rennen sind ausschlaggebend für unsere Produktinnovation, ähnlich wie bei Automobilherstellern, die in die F1 oder NASCAR involviert sind. Wir beobachten und testen Fahrzeugdynamik und -leistung unter den härtesten Bedingungen und wenden dann dieselbe siegreiche Formel für unsere Produkte an, ganz gleich, ob diese für Rennen, für die Arbeit oder mit Freunden und der Familie genutzt werden.

2020 RÜCKBLICK

So viele Podien

Dieses Jahr wurden die produktionsbasierten UTV Turbo Rennkategorien von Can-Am Maverick und seinen professionellen und Amateur-Rennfahren dominiert. Von der berühmten Dakar Rally im Januar bis zum SCORE Pro UTV Championship im Dezember (und sehr vielen dazwischen): Can-Am Maverick hat den Kreis der Gewinner um eine vielfältige Gruppe an Rennfahrern bereichert und Geschichte geschrieben.

Highlights aus der ganzen Welt:

– Casey Currie und Co-Pilot Sean Berriman sind die ersten Amerikaner, die die Dakar Rally auf vier Rädern gewonnen haben. Sie haben in 12 Tagen aufreibende 7.500 km zurückgelegt und die unglaubliche Leistung, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit des Maverick unter Beweis gestellt.

– Hunter Miller hat das Rennen Ultra4 King of the Hammers gewonnen und den Maverick in einem Rennen aufs Podium gebracht, das als „das härteste eintägige Offroad-Rennen der Welt“ bezeichnet wird– und das ist nicht übertrieben.

– Phil Blurton hat den Saisontitel „Best in the Desert Championship“ gewonnen

– Matt Burroughs hat den Saisonsieg des SCORE Championship gewonnen

– Corry Weller hat die Lucas Oil Off Road Racing Series gewonnen

– Toby Price hat Goondiwindi 400 gewonnen, ein extremes Rennen über 400 km in Australien

– Denisio Casarini Filho und Ivo Renato Mayer haben die Rally dos Sertões in Brasilien gewonnen

Um an Weltklasse-Wettrennen teilzunehmen (und sie zu gewinnen), starten Can-Am-Rennfahrer genau dort, wo auch ein herkömmlicher Fahrer startet: mit einem Can-Am Maverick.

''Die Entwicklung unserer Fahrzeuge fängt beim einzelnen Fahrer an und wir entwerfen Maschinen, die sich an die unterschiedlichen Bedürfnisse anpassen“, so Jean-François Leclerc, BRP Race Manager. „Die Tatsache, dass Maverick auf den härtesten Strecken der Welt solch fantastische Ergebnisse erzielt, zeigt, dass es alle Herausforderungen meistern kann, die Wochenendfahrern begegnen.“

Wer ein Fahrzeug sucht, dass auch das schwerste Gelände, abgelegene Routen und aufregende Wege meistert, der kann sich auf die Siegerfahrzeuge der härtesten Offroad-Rennen der Welt verlassen. Die erstaunliche Robustheit und Flexibilität des Maverick zeigt sich daran, dass es beinahe jedes einzelne Wochenende auf Rennen eingesetzt wird. Ganz gleich, ob die Fahrer einen Adrenalinschub im Gebirge oder im Schlamm suchen, oder wenn Landbesitzer ein Fahrzeug brauchen, das genauso hart arbeitet wie sie selbst: eine Can-Am-Maschine hält auch den härtesten Bedingungen stand.

INDIVIDUELLE KONFIGURATION

KONFIGURIEREN SIE DAS RENNFAHRZEUG, VON DEM SIE SCHON IMMER GETRÄUMT HABEN

Wählen Sie eines unserer Maverick -Modelle und konfigurieren Sie es nach Ihren Wünschen. Ergänzen Sie Ihr Traumfahrzeug mit Zubehör nach Wahl.

CAN-AM MAVERICK

MEILENWEIT VORAUS

Bis zu 195 PS, ein angepasstes Design und ein darauf ausgelegtes Fahrgestell: Wir brauchen einen größeren Trophäenschrank und Sie mehr Platz in der Garage. Wählen Sie den idealen Maverick für Ihren Fahrstil.