WAS BENÖTIGE ICH ALS BESITZER EINES CAN-AM ON-ROAD-MODELLS?

Deutschland: 

In Deutschland ist ein Führerschein der Klasse A (Motorrad) oder ein Führerschein der Klasse B (PKW) und ein Mindestalter von 21 Jahren vorgeschrieben, um einen Can-Am On-Road im jeweiligen Land fahren zu können. Für alle weiteren Länder wenden Sie sich bitte an die zuständigen Behörden.

 

Österreich:

In Österreich ist ein Führerschein der Klasse A (Motorrad) oder ein Führerschein der Klasse B (PKW) und ein Mindestalter von 21 Jahren vorgeschrieben, um einen Can-Am On-Road im jeweiligen Land fahren zu können. Für alle weiteren Länder wenden Sie sich bitte an die zuständigen Behörden.

 

Großbritannien und Irland:

Sie können den Can-Am On-Road mit einem Pkw-Führerschein fahren, allerdings beträgt das Mindestalter 21 Jahre.

 

Frankreich:

Sie können den Can-Am On-Road mit einem Pkw-Führerschein (B) und nach Abschluss einer anerkannten, sieben Stunden umfassenden, von einer Fahrschule durchgeführten Zusatzschulung fahren. (Erlass 2010-1390 vom 12. November 2010).

 

Belgien:

Sie können den Can-Am On-Road mit einem Pkw-Führerschein (B) fahren, wenn der Führerschein vor dem  1. Mai 2013 ausgestellt wurde.

Wenn Sie einen neuennach dem 1. Mai 2013 in Belgien ausgestellten Führerschein haben, benötigen Sie eine der folgenden Qualifikationen, um einen Can-Am On-Road zu fahren:

-          Motorradführerschein (A)

-          Pkw-Führerschein (B) + 4 Stunden Zusatzschulung (in einer Fahrschule); Mindestalter: 21 Jahre

 

Niederlande:

Sie können den Can-Am On-Road mit einem Pkw-Führerschein (B) fahren, wenn der Führerschein vor dem  19. Januar 2013 ausgestellt wurde.

Wenn Sie einen neuennach dem 19. Januar 2013 in den Niederlanden ausgestellten Führerschein haben, benötigen Sie zum Fahren eines Can-Am On-Road einen Motorradführerschein (A) und müssen mindestens 22 Jahre alt sein.

 

Luxemburg:

Sie können den Can-Am On-Road mit einem Pkw-Führerschein (B) fahren, wenn der Führerschein vor dem  19. Januar 2013 ausgestellt wurde.

Wenn Sie einen neuen, nach dem 19. Januar 2013 in Luxemburg ausgestellten Führerschein haben, benötigen Sie einen Motorradführerschein (A), um einen Can-Am On-Road zu fahren.

 

Spanien:
Sie können den Can-Am On-Road mit einem Pkw-Führerschein (B) fahren, wenn der Führerschein vor dem  19. Januar 2013 ausgestellt wurde.

Wenn Sie einen neuennach dem 19. Januar 2013 in Spanien ausgestellten Führerschein haben, müssen Sie zum Fahren eines Can-Am On-Road mindestens 21 Jahre alt sein.

 

Italien
Sie können den Can-Am On-Road mit einem Pkw-Führerschein (B) fahren, wenn der Führerschein vor dem  19. Januar 2013 ausgestellt wurde.

Wenn Sie einen neuennach dem 19. Januar 2013 in Italien ausgestellten Führerschein haben, müssen Sie zum Fahren eines Can-Am On-Road mindestens 21 Jahre alt sein.

 

Schweiz:
Sie können den Can-Am On-Road mit einem Pkw-Führerschein fahren.

 

In allen weiteren Ländern wenden Sie sich bitte an die zuständigen Behörden, um zu prüfen, welchen Führerschein Sie für den Can-Am On-Road benötigen.en.

Die Wartung eines Can-Am On-Road ist mit der eines Motorrads vergleichbar. Die Wartungsintervalle hängen vom Motor Ihres Spyder und der jährlichen Kilometerleistung ab. Die Wartung sollte von Ihrem BRP-Vertragshändler durchgeführt werden. Ihr Fahrzeug wird Ihnen die regelmäßige Wartung und Verwendung von BRP-Wartungsprodukten danken – so haben Sie noch lange Freude an Ihrem Fahrzeug.

Qualität hat bei BRP höchste Priorität. Jeder Spyder erfüllt daher die strengsten Zuverlässigkeitsanforderungen. Nichtsdestotrotz kann das Ausbleiben von richtiger Wartung zu einem Versagen auch der besten Komponenten führen. BRP empfiehlt daher, dass Sie die Wartung Ihres Spyder einem BRP-Vertragshändler überlassen.

 

Wartungsintervalle für Rotax-Motor mit 998 ccm (Spyder RS und ST)

Einfahrzeit-Inspektion:                                 nach 1.000 km

Ölwechsel:                                                 alle 7.500 km

Ventileinstellung:                                        nach 23.000 km

Getriebeölfilter:                                           nach 7.400 km

Motorkühlmittel und Zündkerzen:                  nach 22.500 km

 

Wartungsintervalle für Rotax-Motor mit 1.330 ccm (Spyder RT und F3)

Einfahrzeit-Inspektion:                                 nach 5.000 km

Ölwechsel:                                                 alle 15.000 km

Ventileinstellung:                                        nicht mehr erforderlich

Getriebeölfilter:                                          nach 45.000 km

Motorkühlmittel und Zündkerzen:                  nach 45.000 km

Die Versicherungskosten für Ihren Can-Am On-Road variieren von Land zu Land und hängen unter anderem von folgenden Faktoren ab: Auswahl des Versicherungsunternehmens, Alter, Wohnort, Einträge im Verkehrszentralregister, Schufa-Auskunft. Bei der Berechnung der Versicherungskosten wird auch berücksichtigt, wo und wie oft Sie das Fahrzeug fahren werden. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der durchschnittlichen Versicherungskosten in Frankreich/Deutschland, basierend auf folgenden Annahmen: 

Bestimmungsgemäßer Betrieb des Fahrzeugs, Fahrer mit gültigem Pkw- oder Motorradführerschein, Mindestalter des Fahrers 25 Jahre, keine Unfälle in den letzten 3 Jahren

  • Vollkaskoversicherung: zwischen 900 und 1.200 EUR (pro Jahr)
  • Teilkaskoversicherung: zwischen 650 und 850 EUR (pro Jahr)
  • Haftpflichtversicherung: zwischen 350 und 500 EUR (pro Jahr)

Für jeden neuen Can-Am Spyder gilt eine 2-jährige eingeschränkte Werksgarantie. Diese Garantie wird ab dem Lieferdatum an den ersten Einzelhandelskunden oder ab dem Datum wirksam, an dem das Produkt zum ersten Mal benutzt wird, je nachdem, was zuerst eintritt, und gilt über den folgenden Zeitraum:

a) Bei privater Nutzung zur Freizeitgestaltung: 24 aufeinanderfolgende Monate*

b) Bei gewerblicher Nutzung: 12 aufeinanderfolgende Monate*

c) Batterie und Reifen:  6 aufeinanderfolgende Monate*

 

Alle Originalteile und Originalzubehörteile, die zum Zeitpunkt der Lieferung durch einen Vertragshändler im Can-Am Spyder eingebaut waren, unterliegen der gleichen Garantie wie der Spyder selbst.

 

* Detaillierte Informationen zu Garantieausschlüssen und von dieser Garantie nicht abgedeckten Teilen finden Sie in der Bedienungsanleitung des Spyder. Die Reparatur oder der Austausch von Teilen oder die Serviceleistung im Rahmen dieser Garantie verlängert nicht den Zeitraum dieser Garantie über dessen ursprünglichen Ablaufzeitpunkt hinaus. Beachten Sie, dass die Dauer und andere Modalitäten der Garantieabdeckung vom nationalen oder regionalen Recht abhängen, das im Land des Kunden gilt.

Ja, und dank des Can-Am-Pannenhilfeprogramms müssen Sie sich darum keine Gedanken machen und können sich ganz auf den Fahrspaß konzentrieren! Dieses zwei Jahre ab Lieferung des Fahrzeugs gültige Pannenhilfeprogramm wurde in Zusammenarbeit mit Allianz Global Assistance entwickelt und bietet folgende Vorteile:

  • Rasche Zahlung
  • Gilt europaweit
  • Örtliche und internationale Notrufnummern
  • Das Premium-Pannenhilfeprogramm umfasst Assistance sowohl bei Pannen als auch bei Unfällen

Vier bis sechs Wochen, nachdem Ihr Vertragshändler Ihren Can-Am On-Road beim Programm registriert hat, wird Ihnen Ihre Mitgliedskarte für das Can-Am-Pannenhilfeprogramm zugesendet. Das Pannenhilfeprogramm ist aber bereits ab dem Zeitpunkt gültig, zu dem Sie Ihren neuen Can-Am On-Road bei Ihrem BRP-Vertragshändler in Empfang nehmen.

Parken Sie Ihren Can-Am On-Road am besten in einer abgeschlossenen, trockenen und kühlen Garage, um das Fahrzeug vor Witterungseinflüssen, Feuchtigkeit und UV-Strahlung zu schützen. Wenn Sie keine Garage haben, eignet sich als Alternative auch ein Schuppen oder Carport. Haben Sie auch dazu keinen Zugang, sollten Sie Ihren Can-Am On-Road durch eine hochwertige Abdeckung vor Staub und Witterungseinflüssen schützen.

Bei Ihrem BRP-Vertragshändler sind verschiedene, speziell für Ihren Spyder F3, RS, ST oder RT entwickelte Schutzabdeckungen erhältlich. Sie können zwischen Abdeckungen für die Lagerung im Freien oder in Innenräumen sowie Reiseabdeckungen wählen. Letztere weisen ein geringeres Gewicht auf und können daher problemlos auf Reisen mitgenommen werden.

Wenn das Fahrzeug länger als 4 Monate nicht gefahren wird, beispielsweise im Winter, muss es ordnungsgemäß eingelagert werden, damit es in einem guten Zustand bleibt. BRP empfiehlt eine vollständige Vorbereitung zur Lagerung durch einen BRP-Vertragshändler. Nach der Lagerung muss das Fahrzeug ebenfalls vorbereitet und geprüft werden.

Das Fahren auf dreirädrigen, offenen Fahrzeugen wie dem Can-Am On-Road erfordert die gleiche Schutzkleidung wie das Motorradfahren, obwohl das Fahrzeug bei niedrigeren Geschwindigkeiten natürlich stabiler als ein Motorrad ist.

 

Helm

Vorschriften in Bezug auf Helme sind die gleichen wie für normale Motorräder und je nach Land unterschiedlich. Wenngleich die gesetzlichen Regelungen in Bezug auf das Tragen eines Helms nicht einheitlich sind, empfiehlt BRP Fahrern des Can-Am On-Road generell das Tragen eines Helms. In Europa ist ein ECE-zugelassener Helm zum Schutz vor schweren Kopfverletzungen bei Unfällen Pflicht. Ein Helm schützt außerdem vor Windgeräuschen und Turbulenzen sowie umherfliegenden Teilen, Steinen und Insekten. Helme mit Visier bieten einen besseren Schutz als Helme ohne Visier.

Ein nicht korrekt angepasster Helm bietet keinen ausreichenden Schutz und kann bei der Fahrt sehr unbequem sein. Nehmen Sie sich daher die Zeit, einen gut passenden Helm zu erwerben. Probieren Sie verschiedene Helmmodelle in unterschiedlichen Größen an. Kaufen Sie keinen gebrauchten Helm. Der Helm muss perfekt, aber nicht zu eng sitzen.

In Frankreich müssen alle Motorradhelme außerdem mit Reflektoren ausgestattet sein.

 

Augenschutz

Ein Augenschutz verhindert nicht nur, dass Ihnen durch den Fahrtwind die Tränen übers Gesicht laufen, er schützt Ihre Augen auch vor allen möglichen umherfliegenden Teilen, Insekten usw. Bei Helmen mit Visier ist der Augenschutz bereits eingebaut. Manche Fahrer bevorzugen allerdings zusätzlich einen separaten, getönten Augenschutz, den sie mit Eintritt der Dämmerung einfach abnehmen können.

 

Jacke

Zum Schutz von Oberkörper und Armen empfiehlt sich eine spezielle, aus besonders widerstandsfähigem Material hergestellte Motorradjacke. Eine qualitativ hochwertige Motorradjacke bietet nicht nur Schutz bei Unfällen, sondern sorgt in den meisten Witterungsbedingungen auch für eine angenehme Körpertemperatur. Die Auswahl an Schutzjacken ist groß – von High-Tech-Jacken über Sommerjacken mit Lüftungsöffnungen bis hin zu Regenjacken. Ihr BRP-Vertragshändler berät Sie gern über  Ihrer Can-Am-Kleidung – damit Sie nicht nur gut geschützt sind, sondern auch gut aussehen!

 

Handschuhe

Alle Fahrer sollten zum Schutz von Handflächen und Fingern vor Wind, Sonne, Hitze, Kälte und umherfliegenden Teilen Handschuhe tragen. Handschuhe sorgen außerdem für sicheren Griff auch bei feuchten Händen oder im Regen.  Es empfehlen sich Fingerhandschuhe aus Leder oder Synthetikmaterial.  Sie können aus einer großen Palette verschiedener Handschuhe passend zu Fahrstil und Wetter auswählen. Suchen Sie sich Ihr Paar bei Ihrem BRP-Vertragshändler aus.

 

Hose

Eine spezielle Motorradhose empfiehlt sich vor allem bei längeren Fahrten mit Ihrem Can-Am On-Road. Wenn Sie keine Motorradhose tragen möchten, sollten Sie zumindest eine lange Hose aus widerstandsfähigem Material wählen. Zahlreiche verschiedene Hosenstile stehen Ihnen zur Auswahl, von Touring- über Mehrzweckhosen bis zum sportlichen und lässigen Stil. Ihr BRP-Vertragshändler kann Sie auch hierzu beraten.

 

Stiefel

Tragen Sie bei der Fahrt stets feste Schuhe oder noch besser knöchelhohe Stiefel ohne hohe Absätze. Die Sohlen sollten ein rutschfestes Profil aufweisen. Mit den passenden Stiefeln lassen sich die Fußpedale bequem bedienen und die Füße auf den Fußrasten abstützen.

 

Gehörschutz

Die Verwendung eines Gehörschutzes wird empfohlen, da die Belastung durch Wind- und Motorgeräusche beim Fahren über einen längeren Zeitraum zu einer dauerhaften Gehörschädigung führen kann. Das richtige Tragen von Gehörschutz, z. B. Gehörschutzstöpsel, kann vor Gehörschädigung schützen. Prüfen Sie die in Ihrer Region geltenden Gesetze, bevor Sie Gehörschutzvorrichtungen benutzen.

Wenn für Ihr Can-Am On-Road Modell eine Werksgarantie besteht, sind Sie zusätzlich durch ein Pannenhilfeprogramm geschützt, das ab dem Lieferdatum des Fahrzeugs gilt. Dieses Programm wird in Zusammenarbeit mit der Allianz Global Assistance entwickelt.Es bietet folgende Vorteile: Rasche Auszahlung, umfassende Deckung, örtliche und internationale Notrufnumern, Premium-Pannenhilfe mit Unterstützung sowohl bei Pannen als auch bei Unfällen.

Vier bis sechs Wochen, nachdem Ihr Vertragshändler Ihr Fahrzeug bem Programm registriert hat, wird Ihnen Ihre Mitgliedskarte für das Can-Am Pannenhilfeprogramm zugesendet. Das Pannenhilfeprogramm ist aber bereits ab dem Zeitpunkt gültig, zu dem Sie Ihr neues Can-Am On-Road Straßenfahrzeug bei Ihrem Vertragshändler in Empfang nehmen.

INFORMATIONEN ZU DEN CAN-AM ON-ROAD-MODELLEN

BRP (Bombardier Recreational Products) fertigt On-Road und Off-Road-Modelle der Marke Can-Am, Schneemobile der Marke Ski-Doo, Jetboote der Marke Sea-Doo, Bootsantriebssysteme der Marken Evinrude und Rotax sowie Motoren der Marke Rotax. Ergänzt wird die Produktpalette von BRP durch eine große Auswahl an Teilen, Zubehör und Bekleidung. Das Unternehmen, das in über 100 Ländern einen Jahresumsatz von mehr als 3,8 Mrd. Kanadische Dollar erzielt, beschäftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen zu BRP finden Sie auf unserer Unternehmens-Website unter www.brp.com.

Die Can-Am On-Road-Modelle werden an den Haupt-Produktionsstandorten von BRP in Valcourt (Québec, Kanada) und in Juarez (Mexiko) gefertigt.

Das erste On-Road-Modell der Marke Can-Am, der Can-Am Spyder, wurde im Februar 2007 eingeführt. Im September 2018 wurde der Can-Am Ryker vorgestellt.

Die zivile US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit, die NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration), stuft Can-Am On-Road-Modelle als dreirädrige Motorräder ein. BRP ist überzeugt: Can-Am On-Road-Motordreiräder bieten die Leistung eines Motorrads und ein Sicherheitsgefühl, das fast schon an das Fahren eines Sportcabrios erinnert.

Als der Can-Am Spyder entworfen wurde, hat BRP kurzfristig erwogen, den traditionellen Weg einzuschlagen, wie es auch andere Unternehmen der Motorsport-Branche tun. Letztlich hat sich BRP jedoch dafür entschieden, seinen zentralen Unternehmenswert weiter zu stärken. Deshalb haben wir beschlossen, ein innovatives Fahrzeug zu gestalten, das ein neues Paradigma setzt und eine deutliche Ansage macht. Mit unserem neuen Modell, dem innovativen Can-Am Ryker, setzen wir diesen Weg heute – über zehn Jahre später – fort.

Der Buchstabe „Y“ in den Namen unserer Modelle Spyder und Ryker steht für das Y-Rahmendesign von Can-Am mit zwei Vorderrädern und einem Hinterrad.

Can-Am On-Road-Modelle zeichnen sich durch ihr einzigartiges Y-Rahmendesign in Verbindung mit Automobiltechnik aus. Damit bieten diese Motordreiräder ein Fahrgefühl auf offener Straße, an das kein anderes für den Straßenverkehr zugelassenes Fahrzeug herankommt.

In den meisten europäischen Ländern ist ein gültiger PKW-Führerschein erforderlich, um Can-Am On-Road-Modelle fahren zu können. In anderen Ländern wie Griechenland, Polen und vor allem den USA wird teilweise ein gültiger Motorrad- oder Motordreiradführerschein benötigt. Informieren Sie sich bei den zuständigen Behörden in Ihrem Land, welchen Führerschein und welche Fahrzeug-Anmeldepapiere Sie benötigen. Hinweise hierzu finden Sie auch auf dieser Website unter „Führerschein-Anforderungen“.

Die Vorschriften in Bezug auf Helme sind die gleichen wie für normale Motorräder und je nach Land unterschiedlich. Auch wenn nicht in allen Ländern eine gesetzliche Helmpflicht besteht, empfiehlt BRP Fahrern des Can-Am Spyder generell das Tragen eines Helms.

Ja. Can-Am On-Road-Modelle erfüllen oder übertreffen alle Umweltbestimmungen, auch die besonders strengen CARB-Normen.

Ja. Can-Am On-Road-Modelle sind als dreirädrige Motorräder eingestuft. Deshalb gelten für sie die entsprechenden Gesetze.

Can-Am On-Road-Modelle sind verlässlich stabil. Die einzigartige Y-Konstruktion mit drei Rädern (2 vorn und 1 hinten) stabilisiert sie im Stand ebenso wie bei der Fahrt. Zudem sind Can-Am On-Road-Modelle serienmäßig mit dem VSS™ System (Vehicle Stability System) ausgerüstet, das ABS, Traktionskontrolle und Stabilitätskontrolle umfasst.

Can-Am On-Road-Modelle werden mit einer zweijährigen Garantie ohne Kilometerbegrenzung ausgeliefert.

Das Kurvenverhalten von Can-Am On-Road-Modellen ähnelt dem von Can-Am ATVs, Sea-Doo-Jetbooten oder Ski-Doo Schneemobilen. Der Fahrer steuert das Fahrzeug durch die Kurve. Ein Gegenlenken oder eine Gewichtsverlagerung wie bei Motorrädern sind nicht erforderlich. Zudem verfügen Can-Am On-Road-Modelle über eine dynamische Servolenkung (DPS), die den Lenkvorgang abhängig von Geschwindigkeit und Lenkbewegung unterstützt.

Der Can-Am Spyder ist ab 2019 mit dem sequenziellen Elektronikgetriebe SE6 ausgerüstet, einem Halbautomatikgetriebe mit 6 Gängen und Rückwärtsgang. Bis 2018 hatten einige Modelle ein manuelles 6-Gang-Getriebe mit Rückwärtsgang und bis 2016 gab es Modelle mit manuellem 5-Gang-Getriebe.

Der Can-Am Ryker hat ein stufenloses Automatikgetriebe (CVT), das kein Kuppeln oder Schalten erfordert.

Can-Am On-Road-Modelle werden bei BRP-Händlern in allen Teilen der Welt verkauft.

FRAGEN ZUM SERVICE

Die besten Partner für den Service an Ihrem Fahrzeug sind die Can-Am On-Road-Vertragshändler. Über die Online-Händlersuche können Sie den am nächsten gelegenen Händler finden.

Die vom Hersteller empfohlenen Serviceintervalle können Sie der Bedienungsanleitung entnehmen. Die elektronischen Versionen der Bedienungsanleitungen finden Sie hier.

Ihr Can-Am On-Road-Vertragshändler ist Ihre erste Anlaufstelle für alle technischen Fragen. Wenn Sie bereits Kontakt zu Ihrem Händler aufgenommen haben und Ihre Frage nicht zufriedenstellend beantwortet wurde, können Sie sich direkt an BRP wenden. Wir finden eine Antwort für Sie.

Auf die elektronischen Versionen der Bedienungsanleitungen können Sie hier zugreifen. Zudem können Sie bei Ihrem Can-Am On-Road-Vertragshändler eine gedruckte Version erwerben.

Als ersten Schritt sollten Sie den Serviceleiter Ihres Händlers auf Ihre Sorgen ansprechen. Wenn Sie danach nicht in allen Punkten mit dem an Ihrem Fahrzeug ausgeführten Service zufrieden sind, können Sie sich an unseren Kundendienst wenden.

Informationen zur korrekten Einlagerung Ihres Fahrzeugs außerhalb der Saison finden Sie im Abschnitt „Lagerung“ Ihrer Bedienungsanleitung.

FRAGEN ZU GARANTIE UND GEWÄHRLEISTUNG

Als ersten Schritt sollten Sie Ihr Fahrzeug zur Diagnose bei einem Can-Am On-Road-Vertragshändler vorführen. Die Techniker können Ihnen bei der Bestimmung helfen, welche Reparaturen unter die Garantie fallen.

Ja, die Garantie ist an das Fahrzeug gebunden und folgt diesem.

Ja, jeder Can-Am On-Road-Vertragshändler kann Sie bei Arbeiten im Rahmen der Werksgarantie unterstützen.

Wenn für Ihr Can-Am On-Road-Modell eine Werksgarantie besteht, sind Sie zusätzlich durch ein Pannenhilfeprogramm geschützt, das ab dem Lieferdatum des Fahrzeugs gilt. Dieses Programm wird in Zusammenarbeit mit der Allianz Global Assistance entwickelt. Es bietet folgende Vorteile: Rasche Auszahlung, umfassende Deckung, örtliche und internationale Notrufnummern, Premium-Pannenhilfe mit Unterstützung sowohl bei Pannen als auch bei Unfällen.
Vier bis sechs Wochen, nachdem Ihr Vertragshändler Ihren Spyder beim Programm registriert hat, wird Ihnen Ihre Mitgliedskarte für das Can-Am-Pannenhilfeprogramm zugesendet. Das Pannenhilfeprogramm ist aber bereits ab dem Zeitpunkt gültig, zu dem Sie Ihren neuen Spyder bei Ihrem BRP-Vertragshändler in Empfang nehmen.

Wenn ein Teiledefekt nicht durch einen Herstellungsmangel verursacht wurde, fällt diese Reparatur möglicherweise nicht unter die Garantie.

Sie können uns einen Kauf- oder Eigentumsnachweis (wie zum Beispiel den Verkaufsbeleg), den Tachostand oder die Betriebsstunden des Fahrzeugs sowie Ihre vollständige Postanschrift und Telefonnummer zusenden. Kontakt?

ERSATZTEILE UND ZUBEHÖR

Ersatzteile und Zubehör für Ihr Can-Am On-Road-Fahrzeug erhalten Sie über Ihren Händler. Sie können die Liste der gewünschten Teile auf der Website www.brppac.com zusammenstellen oder hier auf den Ersatzteilkatalog für Can-Am On-Road-Modelle zugreifen.

Bitten wenden Sie sich an die Verkaufsabteilung Ihres Händlers, wo Sie das Ersatzteil oder den Zubehörartikel gekauft haben.

Besprechen Sie Ihre Fragen mit dem zuständigen Abteilungsleiter für Ersatzteile bei Ihrem Händler. Wenn das Problem nicht zu Ihrer Zufriedenheit gelöst wurde, kontaktieren Sie uns.

WARUM HABEN CAN-AM ON-ROAD-MODELLE DREI ANSTATT ZWEI RÄDER?

Als der Can-Am Spyder entworfen wurde, hat BRP kurzfristig erwogen, den traditionellen Weg einzuschlagen, wie es auch andere Unternehmen der Motorsport-Branche tun. Letztlich hat sich BRP jedoch dafür entschieden, seinen zentralen Unternehmenswert weiter zu stärken. Deshalb haben wir beschlossen, ein innovatives Fahrzeug zu gestalten, das ein neues Paradigma setzt und eine deutliche Ansage macht. Mit unserem neuen Modell, dem innovativen Can-Am Ryker, setzen wir diesen Weg heute – über zehn Jahre später – fort.

FRAGEN ZU AKTIONEN UND PREISVORTEILEN

Ihr Can-Am On-Road-Vertragshändler hat Zugang zu allen aktuellen Werbeaktionen und Preisvorteilen.

Sprechen Sie den Händler, bei dem Sie das Fahrzeug gekauft haben, auf das Problem an. Falls Sie den Aktionsrabatt oder Aktionsartikel nicht erhalten haben, obwohl Sie denken, dass Ihnen dieser für Ihren Kauf zugestanden hätte, wenden Sie sich bitte an den BRP-Kundendienst. Wir helfen Ihnen weiter.

PRODUKTRÜCKRUFE UND SICHERHEITSBULLETINS

Wie erfahre ich, ob es aktuell Sicherheitsbulletins oder Rückrufaktionen für mein Can-Am On-Road-Fahrzeug gibt?
Ihr Can-Am On-Road-Vertragshändler kann anhand der FIN Ihres Fahrzeugs prüfen, ob derzeit Sicherheitsbulletins oder Rückrufaktionen vorliegen. Für diesen Service fallen keine Kosten an.