Zurück zum Blog

LoF-Zulassung bei Nutzfahrzeugen

Ein Quad kann als landwirtschaftliche Zugmaschine genutzt werden und somit eine LoF-Zulassung (land- oder forstwirtschaftliche Zulassung) erhalten. Damit Sie eine LoF-Zulassung für Ihr Quad bekommen, müssen jedoch einige Kriterien erfüllt werden. 


Welche Vorteile bietet eine LoF-Zulassung?

Führerscheinklasse L, T oder B

Wird das UTV als Geländewagen für die Landwirtschaft mit LoF-Zulassung genutzt, wird zum Fahren nur die Führerscheinklasse L (bis 40 km/h) oder T (bis 60 km/h) benötigt. Schnellere Quads können mit dem Führerschein der Klasse B (früher Klasse 3) gefahren werden. Es ist keine Ausbildung als Berufskraftfahrer erforderlich, wenn die landwirtschaftliche Zugmaschine nur für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke eingesetzt wird.

Steuerbefreiung des Quads

Landwirtschaftliche Zugmaschinen können von der Kfz-Steuer befreit werden. Damit auch der Anhänger von der Steuer befreit wird, darf die Länge der Hilfsladefläche bei einem 2-achsigen Geländefahrzeug nicht länger sein als das 1,4-fache der Vorderachsen-Spurweite. Auf der Hilfsladefläche darf nicht mehr als das 0,4-fache der Zugfahrzeug-Gesamtmasse transportiert werden.

Ab dem Tag der Umschreibung eines UTV von einer Zugmaschine in eine Zugmaschine mit LoF-Zulassung kann die Agrardieselrückvergütung beantragt werden. Außerdem gilt für ein landwirtschaftliches Quad mit LoF-Zulassung kein Sonntagsfahrverbot. 

Schnelle Quads mit offener Leistung

Erhält das Quad eine LoF-Zulassung, kann das Nutzfahrzeug legal mit offener Leistung gefahren werden. Es gilt keine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit für ein landwirtschaftliches Nutzfahrzeug.


Wann kann ich eine LoF-Zulassung für mein Quad beantragen?

Wird Ihr Geländefahrzeug ausschließlich in der Landwirtschaft genutzt, können Sie für das UTV eine LoF-Zulassung beantragen. Entscheidend hierbei ist die Schlüsselnummer des UTV. Folgende Nutzfahrzeuge sind für die LoF-Zulassung von Bedeutung:

  • Zugmaschine Schlüssel-Nr. 89 1000 Ackerschlepper
  • Zugmaschine Schlüssel-Nr. 89 2000 Geräteträger
  • Zugmaschine Schlüssel-Nr. 87 0000

Einige Nutzfahrzeuge verfügen über eine andere Zulassungsart. Für die Änderung der Zulassungsart ist die Begutachtung durch einen Sachverständigen erforderlich, beispielsweise vom TÜV.

Bei der landwirtschaftlichen Zugmaschine Schlüssel-Nr. 89 1000 Ackerschlepper und Schlüssel-Nr. 89 2000 Geräteträger handelt es sich bei der Zulassung um einen Traktor. 


Worauf muss ich bei der LoF-Zulassung für mein Quad noch achten?

Die land- und forstwirtschaftliche Zulassung eines Quads stellt die gängigste Form der Zulassung von UTVs in Deutschland dar. Damit ein Quad eine Zulassung als landwirtschaftliche Zugmaschine erhält, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Es muss sich um ein Geländefahrzeug mit vier Rädern und zwei Sitzplätzen handeln. 
  • Vorgeschrieben ist eine Lichtanlage am Quad, die der StVZO entspricht.
  • Sämtliche Umbauten am ATV müssen der VKP-Zulassung entsprechen (darunter fällt zum Beispiel ein Rückwärtsgang).
  • Die landwirtschaftliche Nutzung des Quads ist nachzuweisen. 
  • Der Geländewagen für die Landwirtschaft darf keine Sattelkupplung haben, muss aber über eine zugelassene Anhängerkupplung verfügen.
  • Der Hubraum des UTV muss größer als 50 ccm sein.
  • Am Geländefahrzeug sind vorne und hinten Kennzeichen anzubringen.
  • Alle zwei Jahre muss das UTV zur Hauptuntersuchung.

Beachten Sie außerdem, dass die Helmpflicht auch mit einer LoF-Zulassung für Fahrer und Beifahrer gilt.

Kontaktieren Sie Ihren Can-Am Händler, um mehr über unsere landwirtschaftlichen Nutzfahrzeuge zu erfahren. Testen Sie bei einer Probefahrt das Quad für die Landwirtschaft auf Herz und Nieren!

Sie können auch mögen